Menü Button
Langenselbold Logo

Einzelansicht

Unermüdlich für Menschen mit Behinderungen

Unermüdlicher Einsatz für Menschen mit Behinderungen

Behindertenbeauftragter Horst Fink beendet langjähriges Ehrenamt


Der städtische Behindertenbeauftragte Horst Fink war über 20 Jahre in diesem Amt für Langenselbold tätig. Nun tritt Fink aus gesundheitlichen Gründen von seinem Ehrenamt zurück. Grund genug für Bürgermeister Timo Greuel (SPD) sich bei Fink herzlich zu bedanken und auf das Lebenswerk des 73-jährigen hinzuweisen.

Aufmerksam auf die Arbeit für Behinderte wurde der Vater dreier Kinder durch seinen 1983 geborenen behinderten Sohn Tamino. Er kämpfte sich ohne Hilfe durch Bestimmungen, Verordnungen, Anträge, etc. und erkannte die Notwendigkeit einer Hilfestellung für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige. Zunächst arbeitete der Pädagoge als Behindertenbeauftragter für Langenselbold im Behindertenrat des Main-Kinzig-Kreises mit und wurde Mitglied beim Langenselbolder Behinderten-Treff, wo er viele Jahre als Kassenwart fungierte.

Als im Jahr 2000 die ehrenamtliche Stelle eines Behindertenbeauftragten für Langenselbold ausgeschrieben wurde, entschied sich der Magistrat für den Bewerber Horst Fink. Seither hat Fink unzählige Male bei Behördengängen und Anträgen geholfen, viele Tipps gegeben und vor allem zugehört. Aber auch für Verbesserungen im Öffentlichen Raum, z.B.: Bordsteinabsenkungen, etc. hat Fink sich eingesetzt.

Im Jahr 2011 erhielt Horst Fink dann als Auszeichnung für sein jahrelanges und unermüdliches Engagement den Ehrenbrief des Landes Hessen und auch auf der Ehrenamtstafel im Langenselbolder Rathaus wurde der ehemalige Lehrer der kaufmännischen Schulen in Hanau verewigt.

Eine Ehrung Horst Finks ist derzeit leider nicht möglich. Bürgermeister Greuel und Verena Lenz schicken ihm aber ganz herzliche Grüße und Genesungswünsche.

Horst Fink

Online-Ticket Freibad
Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Bürgertelefon 802-777 zum Thema
Corona-Virus
Antrag auf Stundung von Gewerbesteuer