Menü Button
Langenselbold Logo

Kindertagesstätte "Buchbergblick"

zurück

Kindertagesstätte "Buchbergblick"           Telefon: 0 61 84 / 28 88
Leiterin: Petra Bassermann                     
E-Mail: p.bassermann(ät)langenselbold.de
Buchbergblick 10
63505 Langenselbold

 

 

Träger: Stadt Langenselbold

Gruppen: 5
Platzzahl: 115 Plätze für Kinder ab 3, 6 Plätze für Kinder ab 2

 

LAGE DER KINDERTAGESSTÄTTE

Die Kindertagesstätte liegt im östlichen Teil Langenselbolds. Durch die unmittelbare Nähe zu „Feld, Wald und Wiese“ des Naherholungsgebietes „Zum Weinberg“ ist die Kita idealer Ausgangspunkt für Naturtage, Waldwochen und andere Naturexkursionen.
Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist günstig, die Haltestelle des Stadtbusses befindet sich unterhalb der Kita in der Leipziger Straße.

RÄUMLICHKEITEN und AUßENGELÄNDE

Im Kindergartenbereich gibt es 4 große Gruppenräume mit jeweils einer 2. Ebene.
Den Kindern stehen außerdem ein großer Spielflur, ein Mehrzweckraum und 2 Sanitärbereiche zur Verfügung.
Die Räume zeichnen sich durch eine helle und freundliche Atmosphäre aus. Jeder Gruppenraum hat große Fensterfronten und eine eigene Terrasse von der die Kinder direkt in den Garten und auf den Spielplatz gelangen.
Im gepflasterten vorderen Hofbereich kommen hauptsächlich verschiedene Kinderfahrzeuge zum Einsatz.
Den Kindern ab 2 Jahren stehen 2 Gruppenräume und ein Ruhe-bzw. Schlafraum zur Verfügung. Hier gibt es außerdem einen eigenen Sanitärbereich mit Wickeltisch.
Der Mehrzweckraum, der Flurbereich und das Außengelände werden gemeinsam mit den Kindergartenkindern genutzt.

Die Küche befindet sich zentral im Flurbereich. Hier treffen sich die Kinder zum frühstücken. Unser Mittagessen wird frisch gekocht, dieses nehmen die Kinder in den Gruppen ein.

ÖFFNUNGSZEITEN mit GEBÜHRENSÄTZEN

Diese Informationen entnehmen Sie bitte den Satzungen der Kindertagesstätten.


SCHLIEßUNGSZEITEN

Unsere Kita ist in den hessischen Sommerferien drei Wochen und in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Schließtage wegen Fort- und Weiterbildung des Teams, sowie Personalveranstaltungen/ Betriebsausflug und ähnliches, werden Ihnen rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.

ANZAHL der MITARBEITERINNEN

1 Sozialpädagogin als Leiterin
10 Erzieherinnen in Voll- und Teilzeit
1 Jahrespraktikantin als Auszubildende
1 Sozialassistentin als Auszubildende
2 Mitarbeiterinnen im hauswirtschaftlichen Bereich

Eigenes Profil

Profil und kurze Zusammenfassung der pädagogischen Konzeption

Erkläre mir
             und ich vergesse
Zeige mir
             und ich erinnere
Lass es mich tun
             und ich verstehe
                         (Konfuzius)

Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit

Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit sind das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) sowie der hessische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) für Kinder von 0-10 Jahren.
Wir unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten.

Unsere Erziehungsziele sind:

  • Förderung der Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit, hierzu gehört die Entwicklung von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Förderung der Konfliktfähigkeit und des Konfliktlösungsverhaltens, hierzu gehört die Entwicklung von Sozialen Beziehungen und Empathie
  • Förderung der individuellen Persönlichkeit durch erkennen, äußern und umsetzen eigener Bedürfnisse und Interessen, hierzu gehört die Entwicklung der eigenen Stärken.

Bildungsbereiche des BEPs

In unserer Einrichtung haben wir Lernorte für Kinder eingerichtet die auf folgenden Bildungsbereichen des BEPs basieren:

"Kommunikationsfreudige und medienkompetente Kinder"

Sprachverständnis und -entwicklung sind Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit. Zuhören lernen, verstehen können, Geschichten erzählen und austauschen von Erlebtem sind feste Bestandteile unserer täglichen Arbeit. Durch den Einsatz von Büchern, Computern, Lerngeschichten etc. haben die Kinder die Möglichkeit, Spaß am Umgang mit Sprache zu entwickeln.

"Verantwortungsvoll und werteorientiert handelnde Kinder"

Wir wollen den Kindern ermöglichen verantwortungsvoll mit sich selbst, anderen Menschen und Tieren, Pflanzen etc. umzugehen. Dies findet statt durch Projekte z.B. in der Natur (Waldtage, Waldwochen) oder das aufgreifen von allgemeinen bzw. spezifischen Interessen (Tierkunde, andere Kulturen, Erdkunde, Geschichte etc.).

"Kreative, fantasievolle und künstlerische Kinder"

Bildnerische und darstellende Kunst sind ein weiterer Schwerpunkt in der Bildungsarbeit mit Kindern. Der Kreativität freien Lauf lassen, malen und gestalten gehören hier genauso dazu wie Rollenspiel, Theater und Musik. In der täglichen Arbeit oder durch gezielte Projekte können die Kinder ausprobieren und ihre Stärken und Ressourcen entdecken.

"Lernende, forschende und entdeckungsfreudige Kinder"

Neugierde wecken, etwas wissen wollen, ausprobieren können, Zusammenhänge erkennen. In diesem Bildungsbereich geht es unter anderem um die Entwicklung lernmethodischer Kompetenzen. Durch z.B. experimentieren und forschen oder die Arbeit in der Lernwerkstatt wollen wir die Entwicklung der Kinder in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Technik etc. fördern.

"Starke Kinder"

Soziale Beziehungen eingehen, Lebenspraxis und Leistungsbereitschaft entwickeln, Übergänge in andere Institutionen (z.B. Schule) bewältigen können sind hier die Schwerpunkte.

Lernorte im Doppelgruppensystem

Unsere Einrichtung zeichnet sich durch teiloffene Gruppen innerhalb eines "Doppelgruppensystems" aus. Die Kinder haben eine Stammgruppe, sind aber räumlich wie teilweise auch inhaltlich an die jeweilige Nachbargruppe angeschlossen. Dadurch sind die einzelnen Lernorte auf 2 Gruppenräume aufgeteilt, was eine großzügigere Ausstattung der einzelnen Bildungsbereiche zulässt. Für die Kinder bietet es außerdem die Möglichkeit ihre sozialen Beziehungen auf die Nachbargruppe auszudehnen. Ängste und Unsicherheiten gegenüber den pädagogischen Bezugspersonen der Nachbargruppe werden abgebaut und für individuelle Interessen gibt es mehr Möglichkeiten.

Folgende Lernorte sind in den Doppelgruppen eingerichtet:

Rollenspiel und Verkleidung
Bauen und Konstruieren
Ruhebereiche
Malen und Gestalten
Forschen und Experimentieren
Spiele und Materialien für das "Freispiel"
Kleine Medienbereiche

Gruppenübergreifende Lernorte:

Medienbereich
Gesundheit und Ernährung im Flur- und Küchenbereich
Lernwerkstatt zum Werken, Forschen und Experimentieren
Bewegung und Sport im Mehrzweckraum
Naturbegegnung und Sport im Außenbereich

Beobachten und Dokumentieren

Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung der Kinder ist weiterer der Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit. Durch Portfolio-Arbeit sollen in erster Linie die Stärken der einzelnen Kinder und nicht die Defizite sichtbar werden. Unser Bestreben ist es, jedes Kind best möglich individuell zu fördern wobei das Instrument der Dokumentation an oberster Stelle steht.

Unsere pädagogische Arbeit in Kürze

  • Bewegungserziehung
  • Naturtage
  • Waldwochen
  • Englisch
  • Themenzentrierte Projektarbeit
  • Ausflüge
  • Gemeinsames Frühstück
  • Sprachscreening- Tests
  • Vorbereitung auf die Schule als didaktische Einheit im letzten Kiga-Jahr
  • Gruppenübergreifende themenzentrierte Projektarbeit

          

Zusammenarbeit mit anderen am Erziehungsprozess beteiligten Personen/Institutionen

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern gehört zur Konzeption der Einrichtung. Elternabende, Elternveranstaltungen, Einzelgespräche mit den Erzieherinnen und der Leitung und regelmäßig stattfindende Entwicklungsgespräche sind selbstverständlich.

Wir arbeiten außerdem zusammen mit:

  • dem Amt für Soziales und Kultur
  • den städtischen Kindertagesstätten
  • den konfessionellen Kindertagestätten
  • der Tagespflege
  • der Familien- und Jugendförderung
  • dem Gesundheitsamt
  • den Schulen
  • verschiedenen Beratungsstellen
  • Kinderärzten
  • verschiedenen Fortbildungsinstitutionen
  • dem Jugendamt


       Zu einem Informationsgespräch über die vollständige Konzeption können Sie jederzeit einen Termin vereinbaren.

 

 

zurück