Menü Button Lupe
Langenselbold Logo

Einzelansicht

 

Dauerausstellung zur Gebäudemodernisierung im Rathaus

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ präsentiert eine Dauerausstellung zur Gebäudemodernisierung im Rathaus-Foyer der Stadt Langenselbold – Kostenlose „Bürgersprechstunde Energie“ am 26. Februar.2018

 

Im monatlichen Wechsel präsentiert die „Hessische Energiespar-Aktion“ (HESA) im Rathaus der Stadt Langenselbold, Schlosspark 2, 63505 Langenselbold thematische Schwerpunkte zur Gebäudesanierung. Themenschwerpunkt in den kommenden Wochen: „Möglichkeiten der Fassadendämmung im Gebäudebestand“. Für interessierte Bürger liegt umfangreiches Informationsmaterial in Form von Broschüren zur kostenlosen Mitnahme im Rathaus-Foyer bereit.

 

Ein weiteres Angebot der „Hessischen Energiespar-Aktion“ sind die kostenlosen „Bürgersprechstunden Energie“ im Rathaus Langenselbold. Im Fokus der Sprechstunden stehen Möglichkeiten der Gebäudemodernisierung. Bürgerinnen und Bürger können sich hierbei ausführlich und individuell zu verschiedenen Themenbereichen der Energieeinsparung wie Heiztechnik, Wärmedämmung, Warmwasserbereitung, Schimmelbildung in Wohngebäuden, Fördermöglichkeiten oder Wirtschaftlichkeit beraten lassen.

 

Der nächste Termin findet im Rathaus Langenselbold, Zimmer 1,

am 26. Februar.2018 statt.

 

Termine können jeweils für 14.00 Uhr, 15.00 Uhr oder 16.00 Uhr im Bürgerbüro unter den Telefonnummern 06184/802-60 oder -63 bzw. buergerbuero@langenselbold.de vereinbart werden. Für eine individuelle Beratung teilen Sie bitte grob das Beratungsthema mit. Die Beratungsdauer beträgt pro Termin eine Stunde. Die Energieberatung führt der HESA-Regionalpartner und Energieberater Marco Lachmann durch.

 

Die Fassade verliert unter allen Bauteilen eines Hauses die meiste Energie im Winter. Die hohen Wärmeverluste sind die eine Seite der Medaille. Die andere sind recht kühle Wandinnenoberflächen ungedämmter Wände im Winter, die zu Feuchte- und Schimmelschäden führen. Umgekehrt können 15 bis 25 Prozent Energieeinsparung durch die Dämmung der Fassade erzielt werden.

 

„Während ungedämmte Altbauwände Schimmelschäden verursachen können, wird dies den gedämmten Wänden unterstellt. In der Realität verhält es sich gerade andersherum. Gedämmte Wände bleiben im Winter warm und sind geschützt gegen Kondensat und Schimmelfolgen“, sagt Klaus Fey von der „Hessischen Energiespar-Aktion“ anlässlich der Aktualisierung der HESA-Dauerausstellung.

 

Berechnungsgrundlage für anstehende Sanierungsmaßnahmen am eigenen Gebäude ist der "Energiepass Hessen", ein Beratungsinstrument der Hessischen Landesregierung, der die Schwachstellen eines Hauses aufzeigt, Einsparpotenziale ermittelt und Handlungsmöglichkeiten vorschlägt. Er wird zum reduzierten Preis von 37,50 € angeboten.

Ausführliche Informationen bietet die HESA-Homepage unter www.energiesparaktion.de, über die auch www.energieland.hessen.de, die „Energieseite“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie der „Förderkompass Hessen“ mit allen aktuellen Förderangeboten direkt zu erreichen ist.

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ ist ein Projekt der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).